RecipeDesigner

Der RecipeDesigner

Rezepte werden als Ablaufpläne erstellt, die neben den Stücklisten eine exakte Beschreibung der notwendigen Abläufe – einschließlich der manuell auszuführenden Eingriffe wie Probeentnahmen – enthalten. Eine Versionsverwaltung dokumentiert alle jemals benutzten Varianten eines Rezeptes mit der Änderungshistorie.

Rezepte für die Batchverarbeitung werden grafisch unter der Verwendung von „Sequential Function Charts“ (SFC) gemäß dem IEC 61131-3 Standard erstellt. Dabei werden einzelne Rezeptschritte über Transitionen miteinander verknüpft. Transitionen bieten die Möglichkeit, basierend auf logischen Verknüpfungen von Parameterwerten, Entscheidungen zu treffen und damit den Rezeptablauf zu beeinflussen.
Zusätzlich bietet der IEC 61131-3 Standard die Möglichkeit, mehrere Rezeptschritte parallel auszuführen und Sprünge zu Rezeptschritten innerhalb einer Rezeptur durchzuführen.

RecipeDesigner

Der Anwender benötigt den RecipeDesigner um seine Rezepturen zu erstellen und zu pflegen. Es kann sinnvoll sein, diese Software in Form mehrerer  Lizenzen auf unterschiedlichen PCs zu installieren.