EquipmentDesigner

Der EquipmentDesigner

Der EquipmentDesigner dient der Erstellung der Anlagenkonfiguration zur Batchverarbeitung. Für die batchorientierte Produktion wurde mit der ISA S88.01 eine internationale Norm geschaffen, die eine standardisierte Umsetzung der Prozesse erlaubt. Dabei wird die Anlage mit allen Geräten und deren Funktionen in einem Softwaremodell beschrieben. Jeder Funktion werden Parameter zugeordnet, die später bei der Abarbeitung vom Batch-System an die Steuerung weitergegeben werden. Dies reduziert den Aufwand für die Steuerungsprogrammierung erheblich und erlaubt die einfache Änderung von Abläufen, ohne Eingriff in die Steuerungstechnik.

Mit ihm werden in graphischer Form die einzelnen Bestandteile der Anlage dargestellt und miteinander verknüpft. Dabei werden alle Units (Geräte) der Anlage und deren Phases (Funktionen) definiert. Durch das Zuweisen von Prozesspunkten zu den Funktionsparametern ergibt sich das Interface zur Steuerung.

EquipmentDesigner Anlagenkonfiguration

Nachdem die Anlage so definiert ist, wird der EquipmentDesigner nicht mehr benötigt, muss deshalb auch nicht an der Anlage verbleiben (vergleichbar mit dem VisuDesigner).