30 Jahre GTI

30 Jahre GTI – Eine Zeitreise

 

In 1987 wurde in Neustadt am Main die Firma GTI mit 3 Mitarbeitern gegründet. Heute betreuen wir weit über 1000 Kunden auf der ganzen Welt mit 30 Mitarbeitern. Die Anzahl an verkauften Lizenzen liegt im hohen fünfstelligen Bereich. 1988 stellten wir das erste Mal auf der Hannover Messe aus. Heute waren wir insgesamt auf 75 Messen als Aussteller vertreten. Lesen Sie selbst unsere 30-jährige Zeitreise!

 


1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017

« « Eine Zeitreise durch 30 Jahre GTI » »

 

 

1987

Gründung der Firma gti mbH am 01.03.87 in Neustadt am Main

mit drei Mitarbeitern und dem Firmensitz im alten Bahnhof. GTI steht dabei für Gesellschaft für technische Informationsverarbeitung. Ziel war die Entwicklung technischer Software für die Industrie, wobei der Fokus auf Dienstleistungen lag und ab Mitte des Jahres über eine Diplomarbeit erste Untersuchungen für eine eigene Visualisierungssoftware (so hieß das damals) unternommen wurden.

 

 

 

1988

Erste Messe in Hannover

Da wir doch schon einen ersten lauffähigen Prototypen einer sehr einfachen HMI-Software fertig hatten, beschlossen wir, im Februar auf der Hannover Messe im April auszustellen. Dazu wurde noch schnell ein eigener Prospekt gemacht und ein Demo erstellt. In den C-Hallen (Computer Integrated Manufactoring) fanden wir noch einen freien Platz und präsentierten voller Stolz unser erstes „Baby“.

1989

Erster PROCON Kunde Seidel

Ein Jahr später war dann die erste wirklich breit einsatzfähige Softwarevariante verfügbar und wir hatten in der Firma Seidel unseren ersten Kunden.

PROCON wurde an einer Anlage zum Eloxieren von Lippenstifthüllen mit S5 und Sinec L1 Protokoll eingesetzt.

 

 

 

1990

PROCON funktional herausragend

In 1990 war PROCON funktional herausragend und wir konnten sehr viele neue Kunden gewinnen: ABB, Babcock, Bachmann, Dow Brands, Kuhnke, Lenze, Noell,  SAE-Schaeffler, Schiele, Seitz-Filter, Selectron, Semperit, Swarowsky und Vipa.

Mit einem zweiten Produkt Pro->Link 3964R konnte eine sehr einfache Anbindung zwischen Simatic S5 und einem PC hergestellt werden, so dass es auch direkt von Siemens vertrieben wurde.

 

 

 

 

1991

Errichtung einer eigenen Hotline

Als Novum für die damalige Zeit richtete die GTI eine eigene Hotline für den Support von GTI-Kunden über eine eigene (kleine) Abteilung ein. Die Mitarbeiter hatten ausschliesslich die Aufgabe, den Kunden per Telefon (oder Fax) zu unterstützen. Das Internet war noch nicht wirklich breit eingeführt und die Übertragungen per Modem extrem langsam.

1992

Ausbau des Vertriebs durch Einstellung eines Vertriebsleiters

Erstmals seit Gründung wurde ein neuer Mitarbeiter für den Vertrieb eingestellt und unterstützte Achim Schreck im Vertrieb. Damit wurde die Vertriebskapazität entscheidend erweitert und es konnten erhebliche Umsatzsteigerungen erzielt werden. GTI wurde als Wortmarke eingetragen und die erste Website ging online.

 

 

 

1993

Erstes Werk Pocerady mit Knauf

Die GTI konnte 1992 Knauf Engineering (und damit die Knauf Gruppe) als Kunde für PROCON gewinnen. Die erste Anlage war ein Werk in Tschechien, das mit der Simatic S5 und Kopplung über Sinec L2 aufgebaut wurde und 1993 in Betrieb ging. Knauf produzierte aus dem REA-Gips des dortigen Kraftwerks Gipskartonplatten.

 

1994

PROCON-WIN wurde in der Version 1.12 breiter eingesetzt

Die ersten komplexen Anwendungen von PROCON-WIN, dem echten 32Bit-Windows-Nachfolger von PROCON, konnten mit der Version 1.12 durchgeführt werden. Für die Molkerei Ehrmann in Freiberg wurde eine komplexe Leittechnik mit fünf Stationen und Vernetzung über Sinec H1 realisiert.

1995

Inbetriebnahme PROCON für den Eurowindkanal ETW in Köln

Mit hohen Mauern und Stacheldraht komplett von der Außenwelt abgeschirmt liegt in Porz der modernste Windkanal der Welt. Der 1995 in Betrieb gegangene European Transonic Windtunnel (ETW) lockt die führenden Flugzeugbauer nach Köln. Egal ob Airbus oder Boeing, sie nutzen die Hightech-Anlage, um ihre neuesten Modelle zu testen.

 

1996

Umzug nach Marktheidenfeld in die Georg-Mayr-Str. 9

Kurz vor Jahresende fiel sehr kurzfristig die Entscheidung zugunsten des Kaufs vom ‚Blauen Haus‘ in Marktheidenfeld gegenüber einem Neubau. Damit konnten sehr viel schneller die dringend benötigten neuen Räumlichkeiten bezogen werden und wir bekamen ein repräsentatives Domizil und moderner Infrastruktur. Mit dem Umzug nach Marktheidenfeld wurden die logistischen Randbedingungen erheblich verbessert und wir waren näher am Autobahnanschluss.

 

 

1997

Jubiläum 10 Jahre

Kurz nach dem Umzug konnten wir in den neuen Räumlichkeiten und später im großzügigen Garten die Feier zum 10-Jährigen Bestehen durchführen. Neben den lokalen Vertretern von Politik und Industrie hielt Prof. Dr. R. Thomé von der Uni Würzburg einen ausgezeichneten Vortrag.

 

1998

Marketingumfrage über die UNI-Würzburg!

In Form einer Diplomarbeit führten wir mit Unterstützung des Betriebswirtschaftlichen Institus der UNI Würzburg unter Leitung von Frau Prof. Dr. Margit Meyer eine Marktrecherche zur Fokusierung der Leistungen der GTI durch. Die dabei ermittelten Marktdaten führten zur neuen Ausrichtung der GTI als GTI-process und der Weiterführung der HMI/SCADA-Entwicklung durch die GTI-control in 1999.

 

1999

Erste Batchanlage für Firma Straub in Wertheim

Für den Neubau der Produktionshalle entschied sich Straub für eine Produktionsanlage von PAT (Prozeß-Anlagen-Technik, Kirchheim) mit der pc-basierten Leittechnik PROCON-WIN-process (GTI-process, Marktheidenfeld).

Bei Straub wurde in einer neuen Halle eine Produktionsanlage mit 7 Mischern, 19 Rohstofftanks, 10 Zwischenlagertanks und modernster Molch- und Reinigungstechnik aufgebaut. Daneben wurden aus der alten Produktionsanlage Einrichtungen für die kontinuierliche Produktion übernommen und in die Neuanlage integriert. Zusätzlich wurde der Rohstofflagerbereich neu aufgebaut. In der Abfüllhalle stehen insgesamt 13 Abfülllinien. Hier geht´s weiter zum ausführlichen Anwenderbericht!

 

 

2000

Reiner Köhler als Jahr-2000-Beauftragter

Sehr viel Aufregung um nichts. Mehrere Monate Vorbereitungen und viele Tests sollten uns auf den kritischen Moment des Jahrtausendwechsels vorbereiten. Der Bereitschaftsdienst war umsonst – nichts ist passiert. Viel heiße Luft um nichts!

 

 

2001

Hengstenberg: große BDE/MES-Anwendung

Für den Standort Bad Friedrichshall suchte die Hengstenberg GmbH & Co. KG bereits seit 1999 eine auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Betriebsdatenerfassung und entschied sich im Jahr 2000 für eine Lösung aus dem Hause GTI-process.

Die GTI-process hat sich auf die Leittechnik und Betriebsdatenerfassung für die Nahrungsmittelindustrie spezialisiert und ist in der Lage Standardprodukte kundenspezifisch anzupassen und in die vorhandenen Umgebung zu integrieren. Ziel der Einführung war es, die bisher manuell durchgeführte Erfassung von auftragsbezogenen Personalzeiten und Qualitätsdaten zu automatisieren und in die Unternehmens-EDV auf Basis SAP R/3 zu integrieren. Hier geht´s zum ausführlichen Fachartikel!

 

2002

Erster DaProS-MVO-PC für Hochland

Die GTI-process, die mit ihrer Prozessvisualisierung PROCON-WIN speziell im süddeutschen Raum bereits einen hohen Marktanteil in der Milchindustrie erreicht hat, bietet jetzt eine neue PC-basierte Lösung für die Erhitzerkurvenaufzeichnung an.

Nach einer dreimonatigen Mustererprobung bei Hochland in Schongau wurde durch die FML in Weihenstephan im Rahmen einer Typprüfung am 20. August 2002, unter dem Prüfkennzeichen W-M4/02, die Zulassung als Datenerfassungs- und Aufzeichnungsgerät erteilt.

Hier geht es zum ausführlichen Fachartikel

 

2003

Erste Schaumreinigersteuerung DaProS-Clean für Bacardi

Für die effiziente und kostensparende Reinigung von Abfüllmaschinen über einen Schaumreiniger wurde die moderne Schaumreinigersteuerung DaProS®-Clean konzipiert. Neben einfacher Bedienung über die komfortable Benutzeroberfläche mittels Touch-Panel, zeichnet sich die Lösung durch freie Gestaltungsmöglichkeiten der Reinigungsprogramme und deren Protokollierung aus. Der erste Einsatz der Schaumsteuerreinigung DaProS-Clean war 2003 bei Bacardi.

Hier geht’s zum Bericht über die Schaumreinigersteuerung

 

2004

Maschinenzeiten mit Sprimag

2004 hat sich der Maschinenbauer Sprimag für die Visualisierungslösung PROCON-WIN von GTI-control entschieden. Das System überzeugte durch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, geringe Folgekosten sowie ein ressourcenschonendes Konzept mit kurzen Reaktionszeiten. In einem Workshop erstellten die Sprimag- und GTI-Mitarbeiter das Grundkonzept für die neue Lackieranlagen-Generation. Mit der Einführung der Visualisierungslösung PROCON-WIN konnte neben dem Bedienkomfort auch die Wirtschaftlichkeit der Lackieranlagen der Sprimag Spritzmaschinen GmbH & Co. KG erheblich gesteigert werden.

Hier geht es zum ausführlichen Artikel über dieses Projekt

 

 

 

2005

FDA-konforme Batchanlage für Roche in Penzberg

Anlagenüberarbeitung innerhalb kurzer Zeit.

Roche arbeitete 2005 bereits seit mehreren Jahren mit dem Batchsystem aus dem Hause GTI und hat damals im Zuge einer Anlagenüberarbeitung auf die neue Version 3.1 umgestellt. Dabei stand das Ziel im Vordergrund, Erkenntnisse aus dem bisherigen Betrieb der Anlage für eine Optimierung der Anlagenbedienung zu verwenden und bestehende Protokollierungen zu erweitern, um manuelle Aufzeichnungen zu reduzieren. Dabei wollte man auch eine erweiterte Dokumentation bezüglich der Rezepturen und der Produktion erreichen, was auch die Protokollierung und Auswertung von Rüstzeiten, Produktionszeiten und Wartungszeiten mit einschloss. Dies sollte in einer relativ kurzen Umbauzeit geschehen. Da die Anlage für den Wiederanlauf erneut einer Validierung durch die FDA unterliegt und Roche sich hierbei selbst sehr hohe Maßstäbe setzt, wünschte man sich eine erweiterte Abdeckung der FDA-Anforderungen direkt durch die Software.

2006

Walgreens USA mit SSI Schäfer

Visualisierung für Walgreens auf Basis eines PROCON-WIN Client-Server-Systems. In Anderson County im US-Bundesstaat South Carolina errichtete Walgreens Co., die marktführende Drugstore-Kette des Landes, einen der größten und modernsten Distributionskomplexe in den USA.

Eröffnung im Februar 2007, mit 450 Mitarbeitern. Es werden rund 700 Filialen im Südosten der USA von dort aus versorgt.

 

 

 

 

 

 

2007

GTI-process mbH wird zur Aktiengesellschaft, Jubiläum 20 Jahre GTI

Zum 1.1.2007 wurde die GTI-process mbH zur GTI-process AG gewandelt und zusätzlich eine Kapitalerweiterung durchgeführt. Der bisherige alleinige geschäftsführende Gesellschafter Achim Schreck wurde zum Vorstandsvorsitzenden mit dem Schwerpunkt Technik, der zusätzlich aufgenommene Anteilseigner Gerhard Wallisch zum Vorstand Vertrieb.

Zum 20-jährigen Firmenjubiläum veranstaltete die GTI-process ein herstellerunabhängiges und kostenfreies Symposium für die Entscheider in der Nahrungsmittelbranche. Hochkarätige Referenten informierten über Zukunftsthemen der Branche.

 

2008

Projekt Bettys & Taylors mit Meurer

Der britische Lebensmittel-Hersteller Bettys & Taylors of Harrogate erweitert seine Fertigungslinien beständig. Verpackungssysteme von Meurer sorgen in Kombination mit der Visualisierungslösung PROCON-WIN aus dem Hause GTI für das schnelle und flexible Handling, sowie die rechtssichere Protokollierung der Lebensmittel.

Hier finden Sie den ausführlichen Anwenderbericht zum Projekt

 

2009

Ein aufregendes Messejahr

In 2009 haben wir erstmal mit hohen Erwartungen auf der Achema ausgestellt und wurden vom Feedback enttäuscht, weshalb es auch bei diesem einen Mal blieb. Auf folgenden Messen haben wir sonst noch ausgestellt: Anuga, Automatisierungstreff, Brau, EEM, E-World, Fachpack, Foodtec, HMI, Interkama, Interpack, Light&Building, SAW und SPS-IPC-Drives.

 

2010

Erstes großes HMI-Konzept für Oystar

Die GTI-control realisiert für OYSTAR ein sehr umfangreiches HMI-Konzept, das für alle Mitglieder der Oystar-Gruppe eine einheitliche Benutzeroberfläche nach modernen Gesichtspunkten umsetzt. Dabei wurde besonderer Wert auf beste Usability, also intuitive Bedienung und Übertragbarkeit auf unterschiedliche Plattformen gelegt. Für das Design wurde ein reddot-Design Award vergeben.

Hier finden Sie den ausführlichen Artikel zum Projekt OYSTAR

 

 

2011

Erstes EnMS für Deichmann

Für Deichmann wurde eine moderne Cloudlösung als standortübergreifendes Energiemanagementsystem realisiert. Bereits das erste Ausrollen auf über 600 Standorte klappte reibungslos und am Ende des ersten betriebsjahres konnten Einsparungen von über 2.500 MWh verzeichnet werden. Aus dieser Lösung ging das mehr auf Industrieanwendungen optimierte EnMS ResMa(R) hervor.

Hier geht es zum Fachartikel über das Deichmann-Projekt

 

 

2012

PROCON-WIN Lösung für Knauf Mischanlagen

Die GTI-control setzte für Knauf Engineering auf Basis PROCON-WEB Client-Server-Systemen ein integriertes Mischanlagenkonzept um. Dabei wird nur nur die klassiche Leittechnik, sondern auch die batchorientierte Mischanlagentechnik in konfigurierbarer Form umgesetzt. Dies beinhaltet neben der Verwaltung von Mischrezepturen die Materialverwaltung und Produktionsreports. Die erste Anlage wurde in Russland mit Unterstützung der GTI in Betrieb genommen.

2013

Vermehrter Einsatz von ResMa in der Industrie, mit Plugins zur Abdeckung besonderer Anforderungen

Bofrost
  • Standortübergreifend
  • Anbindung der Auslieferungslager und Lieferfahrzeuge
  • Optimierung der Laderegelung mit Berücksichtigung der Wettervorhersage

Hier geht es zum ausführlichen Anwenderbericht Bofrost

Krono
  • über 600 Energiemesswerte und Spitzenlastmanagement
  • weit verteilte Datenerfassung auf Basis Beckhoff
  • integrierte Web-Visu

Hier geht es zum ausführlichen Anwenderbericht über das Krono-Projekt

 

2014

Erste Präsentation von PROCON-WEB auf der SPS-IPC-Drives

Mit PROCON-WEB präsentierte die GTI erstmals den innovativen webbasierten Nachfolger von PROCON-WIN. Bestandteil des Konzeptes sind Unterstützung von verscheidenen Endgeräten über adaptiv/responsive Design und Layout/Container-Technologie mit stylbaren Controls für moderne Web-Oberflächen.

2015

Neues HMI-Konzept für Automobilzulieferer

Mit einem fränkischen Automobilzulieferer erstellte die GTI ein neues HMI-Konzept für intuitive Bedienung von NC-Maschinen. Die Umsetzung erfolgte mit PROCON-WEB, wobei große Teile der Oberfläche auf Basis der Maschinenkonfiguration eine automatische Anpassung erfahren, um die Projektierungsaufwendungen für Varianten zu reduzieren.

 

2016

PROCON-WEB IoT-Prototyp auf der SPS-IPC-Drives vorgestellt

Mit PROCON-WEB IoT betritt die GTI neues Terrain. Durch die neu entwickelten Serverkomponenten für PROCON-WEB ist diese jetzt auch plattformunabhängig und eröffnet so völlig neue Anwendungsbereiche z.B. auf embedded Lösungen für anspruchsvolle IoT-Aufgaben. So können sehr preiswert und kompakt intelligente Datensammler mit Weboberfläche konfiguriert werden und ihre Daten in die Cloud schicken, beispielsweise zu einer ResMa-Anwendung.

2017

Unsere Ziele für 2017

Industrie 4.0 verlangt nach einfachen und leistungsfähigen Lösungen für eine Digitalisierung der Produktion. Mit PROCON-WEB, ResMa und DaPros hat die GTI eine Produktpalette mit der Digitalisierung kostengünstig umsetzbar ist. Dazu kommt das Know How, um unsere Kunden bei der Umsetzung ihrer spezifischen Lösungen kompetent zu unterstützen.

 

 


Presseinfo´s zum Jubiläum auf:

Chemie.de

Yumda

Wirtschaft in Mainfranken


30 gute Gründe für 30 Jahre Erfolg

Der Kundennutzen

 

Wir garantieren hohe Investitionssicherheit durch ausgereifte Produkte auf Microsoft-Basis.
Unsere Software ist modular einsetzbar - so viel als nötig, so wenig wie möglich!
Unsere Produkte sind flexibel und passen sich an bestehende Geschäftsprozesse an.
Individuelle Branchenlösungen sind realisierbar.
Weiternutzung der vorhandenen Maschinen und Anlagen durch Integration der bestehenden Systeme.
Mit Weblösungen mehr Transparenz und Effizienz in Ihrer Fertigung schaffen. Immer und überall wissen was läuft!
Mit optimierten Produktionsabläufen wird ein höherer Durchsatz erzielt und reduziert somit die Kosten.
Fuer die Anwendung unserer Software bieten wir Ihnen individuelle Kundenschulungen an.
Schnelle und kompetente Hilfe über Fernwartung.
- was läuft - was drin ist - wer hat es gemacht - wann es fertig ist - was es kostet

Unsere Produkte

 

Unsere schlanken Softwaremodule decken alle Bedürfnisse ab, die ein produzierendes Unternehmen braucht. Software muss nicht mächtig sein, sondern effektiv!
Bedienoberflächen werden bei uns massgeschneidert. Schönes Layout und funktionell angepasst auf die Anforderungen des Benutzers.
Schnittstellen zu allen gängigen Steuerungssystemen. Mit einem offenen Kommunikationskonzept sind sowohl alle marktgängigen Steuerungssysteme, als auch der Datenaustausch zu beliebigen Datenbanken möglich.
Integration von bestehenden Insellösungen, um eine ganzheitliche Sicht auf Informationen und Prozesse erhalten zu koennen
Durch die Verbindung von Produktions- und Unternehmensleitebene werden Kapazitäten optimiert. Die Unternehmensleitebene verfügt somit über aktuelle Daten aus der Maschine.
Generieren von aussagefaehigen Kennzahlen (KPIs). Zählwert (Gut oder Schlecht), Ausschussquote, Taktrate, Ziel, Taktzeit, Overall Equipment Effectiveness (OEE), Stillstandszeit
Hohe Genauigkeit, Rückverfolgbarkeit und Reproduzierbarkeit sind Basisanforderungen an zeitgemässe Produktionsprozesse und garantieren gleichbleibende Qualität. Eine durchgängige Protokollierung deckt Schwachstellen auf und ermöglicht jederzeit eine Optimierung der Anlage.
Aufzeichnung aller chargenrelevanter Informationen für eine zu 100% elektronisch dokumentierte Rück- und Vorwärtsverfolgbarkeit innerhalb der Produktion. Ohne aufwendige manuelle Datenerfassung oder -Auswertung.
Neben standardisierten Reports können kunden- und projektspezifische Reports erstellt werden.
Ermöglicht zeitnahes und detailliertes Controlling der Kosten.

Das Unternehmen

 

Wir sind ein mittelständisches Unternehmen, und bauen auf unsere hoch motivierten und engagierten Mitarbeiter. Sie sind der wesentliche Erfolgsfaktor unseres Unternehmens. Unter Motivation verstehen wir auch für unsere Kunden immer das Beste zu geben. Nach dem Motto: "Geht nicht, gibt es nicht!"
Ideen fuer innovative Produkte werden bei uns mit Struktur entwickelt. Wir sind voller Begeisterung für die eigenen Ideen und setzen für ein erfolgreiches Ergebnis unsere ganze Energie ein. Das macht uns zu einem leistungsfähigen Lieferant mit innovativen Produkten.
Immer bestrebt unseren Kunden die beste Lösung zu bieten, steht der Wunsch des Kunden bei uns immer im Vordergrund.
Unsere Systeme werden an die Bedürfnisse des Kunden angepasst - nicht umgekehrt. Unsere Software ist flexibel und in bereits vorhandene Technologien integrierbar.
Unterstützung von der Planung bis zum After-Sale-Service. Unsere Mitarbeiter stehen jederzeit zur Verfügung. Eine gute Kundenbeziehung ist uns sehr wichtig. Daher auch das Motto: "Ganz nah am Kunden!"
Wir haben alle Softwarelösungen im Portfolio, die ein produzierendes Unternehmen benötigt.
Vorhandene Insellösungen in ein System integrieren - das ist unsere Stärke. Hier bieten wir den Einsatz integrierbarer Software an. So können Prozesse verbessert und manuelle Aufwände reduziert werden. Letztlich spiegelt sich das in der Senkung der Kosten wieder.
Mit Produktionsprozessen kennen wir uns aus. Seit 30 Jahren betreuen wir nun unsere Kunden und liefern Software und Prozess-Know-How aus einer Hand.
Wir kooperieren mit Maschinen- und Anlagenbauern und realisieren somit auch Gesamtlösungen für unsere Kunden.
Unsere Kunden erwarten eine gute Leistung fuer einen angemessenen Preis. Wir setzen auf ein vernünftiges Preis/Leistungsverhältnis bei gleichzeitig hoher Qualität.